Donnerstag, 25. Dezember 2014

Weihnachten - Fest der Liebe und der Dankbarkeit?!

Hey Ihr! :)

Erst einmal: Frohe Weihnachten und schöne Feiertage! :)

Ja, wie bei vielen gab es bei und gestern Abend Kartoffelsalat und Würstchen! Ich liebe dieses Essen ja! :D
Danach ging es ans Geschenke auspacken...
Ich musste zu meinem Entsetzen feststellen, dass ich leider keine Bücher bekommen habe. Dennoch freue ich mich sehr über meine Geschenke! :)
- 2 LED Lichterketten mit einstellbarer Farbe und Fernbedienung etc. (jeweils 5m lang!) :)
- Tribute von Panem Tshirt
- Tribute von Panem Brosche
- Tribute von Panem Uhr
- die Soundtrack CD von Mockingjay Part 1
- Pullover
- Schal
- 2 Füllkissen (zum nähen)
- ein Körnerkissen
- Schneidematte zum schneiden von Stoff

Ja! Ich bin sehr glücklich darüber. Auch wenn es ja Weihnachten nicht um Geschenke geht. Aber freuen wir uns nicht alle, wenn wir Geschenke bekommen? :D

Ich musste bis gestern Nachmittag noch arbeiten. Wir haben mit allen Gästen der Tagesstätte ein riesiges schönes Weihnachtsfrühstück gemacht mit frischer Wurst, Pekermett, Lachs, Eiern und so weiter... War wirklich sehr schön.
Und auch da wurde mir wieder mal klar: Doch, man bekommt als Altenpflegerin auch Dankbarkeit zu spüren!

Bereits zum Nikolaus haben wir von zwei alten Damen einen schönen Presentkorb bekommen, mit allem Möglichen Schnikschnak drinnen. Einfach um uns zu zeigen, dass sie gerne zu uns kommen und froh sind, dass wir für sie da sind.

Gestern als ich eine Dame nach Hause gebracht habe (sie wohn nur ca. 100m von der Tagesstätte entfernt, sodass ich sie zu Fuß nach Hause bringen kann), hat sie mir mal eben 20€ in die Hand gedrückt. Klar, wir dürfen eigentlich keine Geldgeschenke annehmen, die einen Wert von 5€ überschreiten. Da ich nun noch keine "Erfahrung" gemacht habe, von Kunden Geld zu bekommen, weil ich ja auch erst seit September dabei bin, konnte ich es auch  nach langem Reden nicht ablehnen. Ich habe das Geld eingesteckt, mich ganz herzlich bedankt und ihr versichert, dass sie mir auf keinen Fall Geld geben muss, da ich meine Arbeit ja auch gerne tue! Sie meinte, sie gibt jedem einen 20€ Schein der vom ASB bei ihr vorbei kommt um sie zu pflegen.
Ich bin dann später wieder rauf und habe meine Chefin drauf angesprochen, dass ich von ihr Geld bekommen habe. Sie meint, die Frau gibt uns jedes Jahr jedem der so in der Zeit zu ihr kommt und den sie mag mal eben einen 20er. Das muss man sich mal überlegen. Das sind in etwa so 5 Leute die die Frau mit einem 20€ Schein beschenken möchte. Das ist nicht wenig Geld, bei so vielen Personen. Sie freut sich sehr, dass es jemanden gibt, der sich um sie kümmert und um ihr Wohlbefinden sorgt. Das war ihre Art und Weise, zu Weihnachten einfach nochmal Danke zu sagen. Wahnsinn, oder?
Ich bin immer noch irgendwie gerührt, dass sie uns so gerne mag und so unglaublich dankbar ist.

ja, das wollte ich euch mal wissen lassen! :)

eine besinnliche Zeit noch!
Bis dann! :)