Dienstag, 13. Januar 2015

Rezension: Endgame

Hey Ihr! :)

Vor ca. zwei Wochen hab ich Endgame beendet und kam bisher irgendwie nicht dazu, eine Rezi dazu zu schreiben.... Jetzt hab ich mir aber endlich die Zeit genommen..... :)


Rezension:
Endgame
von James Frey

Klappentext:
ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch.

Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird. 


Infos:
Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
Verlag: Oetinger (7. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3789135224
ISBN-13: 978-3789135224

Inhalt:
In Endgame geht es um das Ende der Welt. Die Bevölkerung wächst und wächst, doch irgendwann reichen die Kapazitäten nicht mehr. Engame beginnt. Alle zwölf Spieler wurden ihr Leben lang darauf hin trainiert, Engame zu überleben. Denn am Ende kann nur einer gewinnen. Die Spieler reisen nach China, wo das Spiel beginnen soll. Sie sollen drei Schlüssel finden, um gewinnen zu können. In China schließen sich schon einige Bündnisse, woraus interessante "Beziehungen" werden. Irgendwann treffen wieder alle aufeinander und die "Schlacht" geht los. 
Jeder hat seine Macken, seine Ticks, seine Stärken und seine Schwächen und dann treffen Sie aufeinander und es geht um den Schlüssel.

Cover:
Der Umschlag des sonst schwarzen Buches ist golden. Somit sticht es einem direkt ins Auge. Darauf ist das Endgame Logo in Weiß/Silber und in Schwarz der Autor und der Titel. Der Umschlag selbst fühlt sich sehr interessant an. Im Hintergrund sind Wörter auf verschiedenen Sprachen und genau diese kann man quasi fühlen. Unter dem Umschlag ist da Buch wie gesagt, schwarz.

Meine Meinung:
Ich finde das Buch wirklich sehr gelungen. Es hat eine interessante Thematik, denn kaum jemand beschäftigt sich mit dem Thema "Ende der Welt". Es ist - natürlich - unrealistisch, aber eine andere Denkweise, die recht spannend ist. Vom Klappentext her klingt es fast ähnlich wie "Die Tribute von Panem", aber das ist es ganz und gar nicht. Es gibt dort einige Unterschiede und ich finde, das Buch ist durchaus lesenswert! An manchen Stellen zieht sich das Buch etwas, aber sonst ist es echt spannend. Vom ersten Satz an.
Das Buch beginnt mit sehr vielen kurzen Sätzen, die das ganze Geschehen etwas erklären. Dadurch wird Spannung aufgebaut. Die Kapitel sind nicht zu lang und nicht zu kurz. Es sind mal kurze und mal etwas längere dabei, aber alles im grünen Bereich (ich mag das nicht wenn die Kapitel zu lang oder zu kurz sind). Die einzelnen Kapitel sind noch dazu immer aus verschiedenen Perspektiven. Immer mal eine andere Person, wo gezeigt wird, was diese Person gerade macht. Noch dazu steht am Anfang des Kapitels immer um wen es sich handelt und wo sich die Person oder die Personen gerade aufhalten. Dadurch hat man immer den Überblick, wo gerade was wann und mit wem passiert. Das ganze Gesamtpaket wirkt dadurch einfach toll und die Spannung hält dadurch ganz gut.
Allerdings sind da doch einige Sachen, die mich stören. Zum Beispiel in den Kapiteln von An. Man muss sich echt konzentrieren, um da mitzukommen. Einige Sachen sind mir etwas zu unlogisch. Aber ich bin auch einfach etwas pingelig!

Fazit:
Das Buch ist auf jeden Fall lesenswert! Dennoch sind da einige Sachen, die etwas doof sind, aber man muss sich einfach mal drauf einlassen! Nicht denken, dass es eine billige nachmache von Panem ist!

Insgesamt bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sternen!

Damit wandern 4€ in meine Bücherdose! :)

Bis denne! :)