Montag, 24. November 2014

Rezension: Für jede Lösung ein Problem

Hallöle! :)

Heute in der Mittagspause bin ich fertig mit "Für jede Lösung ein Problem" geworden. Hier nun die Rezi dafür! :)

Rezension:
Für jede Lösung ein Problem
von Kerstin Gier


                                                                      Klappentext:
Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka - und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält!











Infos:
  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404156145
  • ISBN-13: 978-3404156146
  • Kosten: Taschenbuch: 8,99€
    •               eBook: 6,49€

Inhalt:
Gerri ist überhaupt nicht glücklich in der Liebe, in der Familie und dann gibt es auch noch Probleme beim Job. Sie hat keine Lust mehr zu leben. Sie plant ihren Selbstmord, doch dann kommt etwas doofes dazwischen und somit klappt das mit dem Selbstmord nicht so wie sie will. Doch die Abschiedsbriefe die sie verschiedenen Personen auch noch im betrunkenen Zustand geschrieben hat, sind bereits abgeschickt und jeder erfährt, was sie vor hatte. Ärger ist vorprogrammiert. Denn allen denen sie ein Abschiedsbrief geschickt hat, hat sie darin ordentlich die Meinung gesagt und alles erzählt, was sie sonst nicht erzählen würde, weil es einfach verletzliche oder peinliche Wahrheiten sind. Nun wissen alle was Gerri von den Leuten denkt, doch dann ändert sich ihr Leben einmal komplett.

Cover:
Auf dem Cover sieht man den Oberkörper einer Frau in einem schönen, geblümten Kleid. Die Frau hält ein Schild hoch, auf dem der Titel und der Autor des Buches steht.
Es hat nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun, aber dennoch ist es schön.

Meine Meinung:
Das Buch ist sehr interessant und lustig. Ich finde es gut, auch mal ein Buch über so ernste Themen wie Selbstmord zu schreiben. Die Geschichte im Buch zeigt einfach auch, wie es anders sein kann. Wenn man eigentlich glücklich sein kann, wenn man sich doch nicht umbringt, sondern sich auch durch schwere Zeiten kämpft und darauf wartet, dass es einfach irgendwann wieder gut wird. Zu dem ernsten Thema ist das Buch aber trotzdem noch teilweise ganz lustig. Theoretisch spricht es auch nur Wahrheiten aus, wie etwas sein oder kommen kann. Wie man heutzutage lebt und sich dabei fühlt. Ob man wahre oder falsche Freunde hat, wer in schweren Zeiten für dich da ist. Alles kommt uns auch im echten Leben entgegen und ich finde es einfach super umgesetzt. Trotzdem finde ich einige Stellen etwas zäh und langweilig.... Kerstin Gier ist eine super tolle Autorin - keine Frage! Ich liebe ihre Bücher und bisher war auch noch nicht ein Buch von ihr schlecht! Der Schreibstil ist einfach klasse und die Art, wie sie etwas bestimmtes in der Geschichte verpackt, ist einfach super! Aber an diesem Buch gibt es nunmal auch ein paar Mängel. Aber da gehen die Meinungen ja bekanntlich auseinander.

Fazit:
Das Buch ist toll, hat aber trotzdem einige Stellen, die einfach langweilig und zäh zu lesen sind. Mir hat das Buch trotzdem gefallen. Ich würde es auch weiter empfehlen, gerade den Leuten, die zu Depressionen neigen oder selber mal mit dem Gedanken gespielt haben, sie das Leben zu nehmen.

Insgesamt bekommt das Buch von mir 3,5 von 5 Sternen.


Ich komme momentan irgendwie viel zum lesen, aber heute habe ich endlich wieder angefangen zu arbeiten. Da bietet sich leider wieder weniger Zeit... Aber trotzdem wird regelmäßig was von mir kommen! :)

Chus!
Jana