Donnerstag, 14. Mai 2015

Rezension: Schweig still, süßer Mund

Rezension
Schweig still, süßer Mund
von Janet Clark


Klappentext:
Ich beobachte dich. Jeden deiner Schritte. Du solltest vorsichtig sein. Zwing mich nicht, auch dich zum Schweigen zu bringen.
Janas Beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahegebracht. Zu nah.


Hier geht es zum Buchtrailer.
Hier geht es zur Leseprobe.




Infos:
Broschiert: 352 Seiten
Verlag: Loewe
Erscheinungsdatum: 09. Januar 2012
Sprache: Deutsch
Preis: 12,00€ (Broschiert); 7,99€ (eBook); 12,99€ (Hörbuch)

Inhalt:
Eigentlich sind Ella und Jana die aller besten Freundinnen seit dem Kindergarten. Doch als Ella plötzlich spurlos verschwindet, und dass kurz vor ihrer Theaterpremiere und ohne vorher ihre Verabredungen abzusagen, denkt Jana, ihr muss etwas zugestoßen sein. Sie macht sich auf eigene Faust auf und sucht Ella, gemeinsam mit dem Rest ihrer Clique erstellen sie Suchplakate und eine Website, die die Leute dazu aufrufen soll, die Augen offen zu halten und sich zu melden, sobald sie Ella gesehen haben. Doch was bei dieser Suche alles ans Licht kommt, lässt Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln. Ist Ella wirklich immer noch ihre Ella? Oder hat sie sich in den letzten Monaten zu jemanden ganz anderen entwickelt? Diese Fragen stellt sich Jana und verwirren sich komplett.

Cover:
Das Cover finde ich wirklich sehr schön. Es ist an allen Kanten schwarz, sodass es alles umrandet. In diesem "Rahmen" ist das Cover weiß, mit roten und rosa Blumen und Rosen. In der Mitte steht dann in großer schwarzer Schrift der Titel in einer sehr krakeligen Handschriftähnlichen Schrift.
Ich finde das Cover deshalb so schön, weil es wirklich was zum ausdruck bringt. Der Titel, der so krakelig geschrieben ist, "Schweig still, süßer Mund", klar, das können die Worte des Mörders sein, der verhindern will, dass Jana weiter nach Ella sucht. Und der Hintergrund: Die wunderschönen Blumen, etwas sehr schönes, die Freundschaft zwischen Ella und Jana. Bis dass Ella entführt wird und Jana immer mehr komische Sachen über Ella erfährt, die sie an der Freundschaft zweifeln lässt. Deshalb der schwarze "Rahmen" vielleicht.

Meine Meinung:
Es war mein erstes Buch von Janet Clark. Ich fand das Cover so schön, deshalb hab ich mir das Buch von einem Gutschein geholt. Der Schreibstil ist anders, aber eigentlich ganz gut. Auch wenn ich in dieses Buch erst gar nicht so rein gekommen bin, ist es im nachhinein wirklich ein gutes Buch! Ich finde, es nagt selber an einem, dass diese eigentlich traumhafte Freundschaft so langsam bröckelt und auch das Misstrauen, dass die Mutter und auch die Schwester von Jana haben, was Fremde Personen angeht und und und... das überträgt sich einfach. Auch als Jana dem ganzen irgendwann näher kommt und Oliver kennen lernt und ihm die ganze Geschichte erzählt... Ich hab es ja in meinem Lesetagebuch erwähnt... Ich habe ihm einfach nicht getraut. Das ist wieder das Misstrauen. Da denkt man sich dann schon sowas wie: Oh Jana, pass auf was du da sagst, triff dich nicht mit ihm alleine, nicht das er dir etwas tut, dass er jemand böses ist.
Es ist letztendlich wirklich nervenaufreißénd und auch wirklich spannend erzählt. Es ist auch sehr spannend, dass zwischen den normalen Kapiteln immer mal kleine Abschnitte aus Ellas Sicht kommen, wo sie dann entführt ist und wie sie das ganze wahrnimmt. Auch gegen Ende hin, gibt es einige Stellen aus Sicht des Entführers. Das ganze bringt wieder frischen Wind da rein und macht das ganze zu einer spannenden Geschichte!

Fazit:
Das Buch ist spannend. ich würde es nicht direkt als Thriller definieren, weil ich einfach "härteres" gewöhnt bin. Es ist mal was anderes, auch wenn es irgendwann irgendwie immer das gleiche ist, ist es doch etwas anders und man kann sich einfach super in dieses Buch und in die Situation hinein versetzen.


Insgesamt bekommt dieses Buch von mir 4 von 5 Sternen.